SOCCER City Fußballinternat

Lebe deinen Traum

U 17 Hochverdienter Sieg - Sung Min Cho mit 19 Toren an der Spitze der Torjägerliste

FC Union Mühlhausen - FC Süd012 Eichsfeld  0:6

Spielbericht vom zum Spiel am 16. April in Mühlhausen

In verletzungsbedinger Abwesenheit des Cheftrainers Benedikt Seipel übernahm Co-Trainer Jonas Damrau die Leitung der Gästemannschaft aus dem Eichsfeld im Derby gegen Union Mühlhausen.

Die Mannschaft begann auf dem hervorragenden Rasenplatz zunächst etwas unsicher. Den Gastgebern wurden zu Anfang einige Freiheiten gegeben, was diese nach sieben Minuten fast zur Führung nutzen konnten, doch der Mühlhäuser Außenbahnspieler hob freistehend den Ball nicht nur über den Gäste-Keeper Stephan, sondern auch über das Tor.

Die Eichsfelder, die in der Defensive noch nicht konzentriert und engagiert genug zu Werke gingen, erspielten sich in der Offensive nach und nach immer mehr Chancen. Zunächst konnte Stürmer Lionel Kirstein eine glänzende Konterchance nicht konsequent genug zu Ende spielen, in der zehnten Minute fiel das 0:1 dann aber doch: Shan Sahnazarjan setzte sich auf der rechten Außenbahn gut durch, ging in den Strafraum und verwandelte aus spitzem Winkel ins lange Eck (10.).
                    
Während die Defensive weiterhin nicht sattelfest wirkte, da die Freiheiten für die Mühlhäuser Offensivspieler nur geringfügig kleiner wurden, kam die Offensivabteilung der Gäste langsam in Schwung. So dauert es nicht lange, bis nächste Chancen herausgespielt wurden – Lionel Kirstein nutzte eine davon sehr gut und erzielte das 0:2 (18.). Auch das dritte Tor ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem hervorragenden Direktpass von David Vogt über die Mühlhäuser Abwehr lief Sung Min Cho bei diesem Konter alleine auf den Mühlhäuser Torwart zu und verwandelte eiskalt (25.). Nun begann die beste Phase der Gäste in diesem Spiel.

In den fehlenden 15 Minuten bis zur Pause erspielten sich die Gäste viele Chancen und zeigten in der Offensive teilweise sehr ansprechenden Fußball. Besonders auffällig agierten in dieser Phase Mittelfeldspieler Vogt und die rechte Seite mit Robin Weiland und Sahnazarjan. Letzterer erzielte dann auch aus kurzer Distanz das 0:4 (30.) und kurz darauf wurde ihm und der Mannschaft ein klarer Elfmeter verweigert. David Vogt wurde zudem ein Tor aberkannt, weil der Schiedsrichter den einlaufenden Roma Stührenberg kurioserweise im Abseits sah, während dieser versuchte, an die eigentlich als Flanke gedachte Hereingabe zu kommen.

Dennoch hätten die Gäste bei besserer Chancenverwertung auch selbst das Ergebnis noch höher schrauben können – alleine Cho vergab zwei exzellente Möglichkeiten.

So ging es dann nach einer insgesamt guten ersten Hälfte mit einer 4:0 – Führung aus Sicht der Gäste in die Pause, jedoch war vor allem in der Defensivarbeit viel Luft nach oben. In der zweiten Halbzeit passierte zunächst extrem wenig auf beiden Seiten.

Es war deutlich zu sehen, dass bei den Gästen die Motivation für weitere Tore nicht so hoch war, dass die nötige Laufbereitschaft für guten Offensivfußball dauerhaft geleistet werden konnte. Zudem brachte man sich durch unnötige Diskussionen innerhalb der Mannschaft und mit dem Unparteiischen selbst aus der Konzentration. Auf der anderen Seite beschränkten sich die Gastgeber vor allem auf die Defensive, in der sie wenig bis nichts mehr zuließen. Die Folge war ein schwaches Spiel mit sehr wenig Höhepunkte und vielen Fehlpässen und teilweise zu harten Zweikämpfen.

Aus dem Nichts hatte das Heimteam aus Mühlhausen jedoch eine sehr große Möglichkeit für ein Tor. Einen langen Ball unterschätzte die Innenverteidigung der Eichsfelder, sodass der Stürmer völlig alleine auf Schlussmann Nico Stephan zulief; letzterer behielt im eins-gegen-eins dann die Oberhand und hielt den Abschluss.

Dann ebenso aus dem Nichts und aus einem eigentlich unnötig verlorenen Ball setzte Ruben Mesa den Keeper der Mühlhäuser so unter Druck, dass dieser den Ball verlor – Sung Min Cho bedankte sich und schob den Ball zum 0:5 ein (68.). Und plötzlich waren die Gäste wieder besser im Spiel und auf dem Weg nach vorne.

Nur drei Minuten später spielten sie einen perfekten Konter über den eingewechselten Mostafa El-Haiwan und Sahnazarjan, der in Strafraum quer legte und Cho verwandelte zum Dreierpack (71.). In den letzten Minuten erspielten sich die Gäste noch ein paar Chancen, El-Haiwan, Cho und Sahnazarjan konnten jedoch nicht verwandeln. Auch ein zweiter klarer Elfmeter wiederum an Sahnazarjan kurz vor Schluss wurde nicht gegeben, sodass es beim 0:6 blieb.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg, der noch um einiges höher hätte ausfallen können oder müssen. Auch wenn man die Chancenverwertung nicht betrachtet, so hat vor allem in der zweiten Hälfte der Elan und der Wille nach mehr Toren gefehlt – und das nicht zum ersten Mal in dieser Saison.

Man muss sich zudem vorwerfen lassen, dass man sich durch viele unnötige Diskussionen extrem aus dem Spiel gebracht hat. Trotz alledem hat man insgesamt ein mehr als ordentliches Auswärtsspiel gemacht, in dem man im Derby 6:0 gewinnen und dem Cheftrainer sicherlich ein wenig Genesung zubringen konnte.

Sponsoren & Partner

  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails

Letzte Nachrichten

Treffer 1 bis 30 von 1382