SOCCER City Fußballinternat

Lebe deinen Traum

Geplatzter Traum - nur ein Mißverständnis?

Da der bis gestern hier stehende Text, eine Antwort auf den weiter unten abgedruckten Artikel, hohe Wellen geschlagen hat, möchte ich der Bitte nachkommen, bis zur Klärung der möglicherweise entstandenen Mißverständnisse, dem Text bis zur Klärung einiger Fragen eine Bedenkzeit einzuräumen.

Bernward Seipel

 

U 19-Trainer Philipp Seeland hat mit Wacker Nordhausen klare Ziele

15.04.2016 - 07:36 Uhr

Nordhausen. Wacker im Portrait: Trotz seiner erst 25 Jahre hat der in Leipzig wohnende Philipp Seeland als Fußballtrainer schon viel erlebt und große Erfolge feiern können. Er selbst begann mit sieben Jahren in seiner Geburtsstadt Eisenach mit dem Fußballspielen.

Noch heute ist er beim FC Eisenach aktiv, spielt dort in der zweiten Mannschaft in der Landesklasse. Selbst sagt er: „Ich habe nicht mehr so viel Zeit, daher ist es eher selten, dass ich mitspielen kann.“ Gern blickt er auf seine eigene Fußballerkarriere zurück, schaffte er doch in der Saison 2014/15 den Aufstieg mit den Eisenachern aus der Kreisoberliga in die Landesklasse.

Aber auch auf Einsätze in der ersten Mannschaft des FC Eisenach kann Seeland verweisen. „Kürzlich habe ich in der Oberliga-Mannschaft beim Auswärtsspiel in Gera mitgespielt. Wenn Not am Mann ist und es die Zeit zulässt, helfe ich gerne aus“, sagt der Inhaber der Trainer-B-Lizenz. Doch das Trainerherz scheint in seiner Brust stärker zu schlagen.

Trainerherz schlägt stärker in der Brust

Schon mit 18 Jahren trainierte der Eisenacher bei seinem Heimatverein die B-Junioren. Seine bisher größten Erfolge als Trainer feierte der sympathische junge Mann beim JFV Süd Eichsfeld. Dort betreute er zwei Jahre die U 15- und U 17-Mannschaft. Mit den älteren Burschen schaffte er den Aufstieg in die Regionalliga und betreute die Elf auch in dieser ein Jahr.

„Ich möchte in Zukunft wieder eine Nachwuchsmannschaft in der Regionalliga trainieren. Das ist hier im Osten eine geile Liga“, gibt der junge Mann zu Protokoll. Und dieses Ziel möchte er so schnell es geht mit der U 19 des FSV Wacker Nordhausen verwirklichen, wohlwissend, dass es keine leichte Aufgabe ist, denn in der Verbandsligastaffel muss erst einmal der erste Platz erreicht werden und dann mit dem Staffelsieger der anderen Gruppe der Thüringenmeister ausgespielt werden. „Und dann musst du noch in der Relegation bestehen“, ergänzt Philipp Seeland.

Erst im Oktober 2015 kam er in den Südharz, war laut eigenen Angaben von der Aufgabe gleich begeistert. „Jens Ludwig hat mich angesprochen“, berichtet der gelernte Sportassistent. Neben der Trainertätigkeit ist der hauptamtlich bei Wacker angestellte 25-Jährige auch für das Organisieren vieler Aktivitäten rund um den Fußball verantwortlich. So lief das kürzlich durchgeführte Fußballcamp des Regionalligisten unter seiner Regie ab.

Die Erfahrungen, die er in der Wintervorbereitung der ersten Mannschaft als Co-Trainer machen konnte, kommen nun auch dem Nordhäuser Nachwuchs zu Gute. In diesem sieht er klar sein Augenmerk: „Die Jugendarbeit steht im Vordergrund. Ein Verein wie Wacker muss auch mit der A-Jugend in der Regionalliga spielen. Es war ein tolles Erlebnis als Co-Trainer der Ersten.“

Sebastian Grimm / 15.04.16 / TA

Foto von Philipp entstand in Faulungen beim Spiel FC Süd012 Eichsfeld gegen Wacker 90 Nordhausen. Wir berichteten darüber!

Sponsoren & Partner

  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails
  • Nachrichtendetails

Letzte Nachrichten

Treffer 1 bis 30 von 1380